Alle Artikel in der Kategorie “Allgemein

Kommentare 0

Jahresabschluss 2018

Das Jahr neigt sich dem Ende zu …
Hier die letzten Termine für unsere aktiven Ruderer:

  • Weihnachtsrudern am Sonnabend, den 22.12.18 um 10:00h mit anschließendem Punsch und Lebkuchen.
  • Silvesterrudern am Montag, den 31.12.18 um 10:00h, danach verabschieden wir uns vom vergangenen Ruderjahr mit Punsch, Sekt und Berlinern.

Zum gemütlichen Beisammensein nach den Rudereinheiten am 22. und 31.12. sind Familienangehörige und Freunde herzlich willkommen.

Kommentare 0

96. Grünkohlessen

Wie jedes Jahr fand auch dieses Jahr das Grünkohlessen am letzten Freitag im November statt. Neben den Ehrungen für unsere Jubilare -wir hatten sogar zusammen mit Dieter Jaquet eine sechzigjährige Mitgliedschaft zu feiern- waren das schmackhafte Essen auch die Erfolge unserer Jugendmannschaft Mittelpunkt des geselligen Abends.

 

Wir danken Olli, unseren Wirtschaftswart und der Margaretenmühle für das köstliche Essen und den hervorragenden Service.

Kommentare 0

Abschluss-Langtour auf der Stör

Als unser ehemaliger Vereinskamerad Bernd Wiggers nach Itzehoe einlud, am letzten Oktoberwochenende eine längere Tour bis nahe der Mündung der Stör zu machen, konnten die Ambitionierteren unter uns nicht widerstehen, dabei zu sein.
Bei ca. 3°C und Sonne ging es bei ablaufendem Wasser gegen 9 Uhr los. Als Steuermann musste man sich gut eingepackt haben, um diesen Temperaturen zu trotzen. Im Gegenzug konnte man,  während wir durch die Marschlandschaft fuhren, schon nach ein paar Kilometern die Auswirkungen der Ebbe an den Ufern erkennen.
Als wir dann deutlich vor der Zeit am eigentlichen Ziel Wewelsfleth ankamen, entschieden wir uns, noch weiter nach Glückstadt zu rudern, um dort zu Mittag zu essen.
Mit besten Sichtverhältnissen auf der Elbe und einem Panorama, das für Ruderer seines Gleichen sucht, manövrierte uns Bernd bei gelegentlich höheren Wellen in das Nadelöhr des Glückstädter Hafens.
Nach einer sättigenden Mahlzeit (den Bratkartoffeln war ihr guter Geschmack bereits anzuehen) ging es wieder zurück.
Bei weniger welligem Wasser aber gegen die Tide brauchten wir etwas, um zur Stör zu gelangen. Dort verabschiedete uns noch ein neugieriger Seehund,  ehe wir die Flut nutzen, um mit wenigen Pausen zügig zurück nach Itzehoe zu gelangen. Deutlich vor Sonnenuntergang hatten wieder festen Boden unter den Füßen und konnten auf die geruderten 66 Kilometer zufrieden zurückblicken.

Klaus, Uwe und Vincenz danken Bernd für die Organisation dieser echt tollen Tour und auch Henning von den Teichwiesen Hamburg, der einen ordentlichen Schlag reingehauen hat.
Mit diesen Erlebnis im Hinterkopf ist eine Absage im nächsten Jahr kaum denkbar.

Kommentare 0

Regatta Friedrichstadt 2018

Am Sonnabend, den 6. Oktober starteten wir noch etwas schläfrig um 5.45h zur Kurzstrecken-regatta (250m) in Friedrichstadt.
Wir kamen als erste auf dem Regattaplatz an und riggerten unsere Boote auf.
Aufgrund des dichten Nebels wurden die Rennen um eine Stunde verschoben.
Wir starteten gut mit einem Sieg im Jungen 1x 14 durch Louis, Matthias folgte siegreich, während Moritz in derselben Altersklasse einen zweiten Platz einfahren konnte.
Unsere Jüngsten Jasper und Uku fuhren im Jungen 2x 12 u. jünger in einem guten Rennen ebenfalls auf den zweiten Platz.
 

Es folgten knappe Rennen mit zweiten Plätzen durch Louis und Moritz im Jungen 2x 13/14, Louis und Jannik im Landesmeisterschaftsrennen der Junioren 1x B und Moritz im Junioren 1x B, Jannik und Louis im Junioren 2x B und Mattis und Moritz im Junioren 2x B.
Matthias fuhr im Junioren 1x B LG auf den dritten Platz, konnte sich aber zusammen mit Moritz im Jungen 2x 13/14 LG einen weiteren Sieg holen.

Jannik siegte ebenfalls im Junioren 1x A LG. Der Tag wurde abgerundet durch weitere zweite Plätze von Jasper und Uku im Jungen 1x 11 und von Mio im Jungen 1x 10 und jünger.
Außerdem fuhren Jannik, Louis, Moritz und Mattis im Junioren 4x A/B Landesmeisterschaftsrennen auf den zweiten Platz.
Insgesamt war es wieder eine erfolgreiche Regatta, auf der viele Erfahrungen gesammelt wurden, insbesondere, dass man möglichst geradeaus fahren sollte und Bojenberührungen im Rennen nicht von Vorteil sind.
Jessi

Kommentare 0

Abrudern 2018

Am Morgen des 3.Oktobers hatte der nächtliche Sturm nur noch wenig Kraft und wir konnten mit fünf Booten aufs Wasser gehen.


Gemeinsam mit den Freunden unserer Nachbar-Rudervereine ging es nach einer kurzen Ansprache zum Abschluss der Rudersaison in Richtung des Nordostsee-Kanals.
Ein Dank geht an alle, die sich trotz des kabbeligen Wassers mit viel Freude – und an diesem Tage auch mit besonders viel Muskelkraft – am Abrudern beteiligt haben.
Zum Abschluss gab es noch ein üppiges Buffet, das es für alle Anwesenden unmöglich machte hungrig nach Hause zu gehen.

Besonderen Dank an alle Organisatoren und Olli, unserem Wirtschaftswart!