Kommentare 0

Regatta Lübeck 2018

Freitag:
Wir trafen uns am Verein, um von dort aus nach Lübeck zu starten. Nach einiger Zeit kamen wir endlich an der Regattastrecke an und riggerten die Boote auf. Anschließend trainierten wir noch auf der Wakenitz. Danach gingen wir in die Sporthalle, und da wir alle müde waren schliefen wir schnell ein.

Samstag:
Am Samstagmorgen stand zuerst die Langstrecke über 3000 Meter an. Bei den Jungen-Doppelzweiern 13/14 Jahre holten sich Fridtjof und Louis den 1ten Platz, und beim Jungen-Einer 14 Jahre Lgw. ergatterte Moritz den 4ten Platz.
Über die 1000 Meter erzielten Lorenz und Jannik bei den Lgw. Junior-Doppelzweiern B den 1ten Platz.
Als nächstes standen die 500 Meter Rennen an. Dort starteten Fridtjof, Louis und Moritz. Fridtjof ging beim Jungen-Einer 13 Jahre an den Start und holte sich den 1ten Platz. Darauffolgend erzielten Louis und Moritz bei den Lgw. Jungen-Einern 14 Jahre in ihren jeweiligen Rennen den 1ten Platz. Danach standen noch einmal die 1000 Meter an, über die sich Jannik im Lgw. Junior-Einer B den 1ten Platz sichern konnte.

Zur Feier des Tages gingen wir in die Stadt, aßen Eis und gingen anschließend in die Pizzeria Trattoria Lara und aßen dort Pizza. Anschließend ging es wieder in die Sporthalle und wir fielen müde in unsere Schlafsäcke.
Verfasser: Louis Stephansky

Sonntag:
Wir sind alle gut gelaunt in den neuen Tag gestartet. Da das erste Rennen erst um 9.16 Uhr beginnen sollte, hatten wir mehr Zeit zum Schlafen als in der vorherigen Nacht. Nachdem wir unsere Schlafsachen – also Isomatte und Schlafsack – zusammen gepackt hatten, verließen wir die Sporthalle und sind in rund 15 Minuten bei bestem Morgenwetter zur Wakenitz gelaufen, wo unser Bootspatz war. In Windeseile haben wir den Pavillon aufgebaut und alle Frühstückssachen aus dem Bus geholt. Nun konnten wir ein nahrhaftes Frühstück mit Blick aufs spiegelglatte Wasser genießen.
Heute standen die 1000 Meter Rennen im Einer (Skiff) und Doppelzweier an. Von uns Rendsburgern hatte Fridtjof das erste Rennen im Skiff und wurde Dritter. Direkt danach errang Louis einen 2. Platz und Moritz einen 5. Platz im Skiff. Im Anschluss erruderten Jannik und Lorenz im Doppelzweier einen guten 4. Platz. Direkt danach mussten beide in ihren Einern weitere Rennen fahren. Jannik errang einen 2. Platz und Lorenz wurde 3.
Dann war erst mal eine lange Pause für uns. Währenddessen fanden die Rennen statt, bei denen es Sachpreise zu gewinnen gab. Unsere ehemalige Trainingskameradin Judith gewann als B-Juniorin  im Rennen der A-Juniorinnen auf 1000 m im Skiff einen Gutschein von New Wave im Wert von 100 Euro.
Das letzte 1000 m Rennen des Tages im Doppelzweier verlief alles andere als reibungslos. Louis und Fridtjof wurden von einem Bremer Team bedrängt, welches auf Ihre Bahn hinüber zog und ihnen mehrfach den Weg versperrte. Damit war es für die Rendsburger nicht möglich, den Endspurt durchzuführen. Die Bremer gingen zwar mit nur einer halben Sekunde Vorsprung vor unseren Jungs ins Ziel, wurden aber direkt danach für Ihr Fehlverhalten disqualifiziert. Somit holte das Team Louis und Fridtjof verdient ihren zweiten Sieg im Doppelzweier.

Nach dem Abriggern der Boote fuhr die Trainingsgruppe von Jessi mit 7 Medaillen erfolgreich von Lübeck wieder zurück nach Rendsburg.
Bericht von Fridtjof Bulda

Über die genannten Erfolge konnte Nele Otten sowohl im leichten als auch im schweren Juniorinnen B Einer eine Medallie erringen. (Anm d. Red.)

Kommentare 0

Anrudern 2018 am 1.Mai

Trotz des typisch norddeutschen Schmuddelwetters trafen sich heute zum traditionellen Anrudern insgesamt 14 Boote auf dem Wasser.

Nach einer kurzen Ansprache ruderten die Mannschaften Richtung Kanal und Borgstedt.
Zurück am Bootshaus, wartete unser Wirtschaftswart Olli schon am heißen Grill.

Ein sehr gelungener Start in die offizielle Saison 2018!

Danke an alle Mitruderer und danke an die fleißigen Helfer und Unterstützer an Land!

Kommentare 0

Wintercamp in Kappeln 2018

Am zweiten Februarwochenende starteten wir mit einer kleinen Gruppe zum Wintercamp nach Kappeln.
Am Freitag ging es nach der Begrüßung und dem Abendessen in die Sporthalle für Kennlern- und Staffelspiele.
Am Samstag fand die Talentiade einschließlich eines 3000m Laufes statt, bei der alle gut abgeschnitten haben. Besonders freuen konnten sich die Jüngsten um Connor und Mio, die sich jeweils in ihrer Altersklasse den 2ten und 1ten Platz sichern konnten. Uku kam auf einen sehr guten 4ten Platz, Jasper auf den 6ten in seiner Altersgruppe.
Louis und Moritz, die zu den Ältesten im Camp gehörten, sowie Fridtjof, konnten sich mit guten Leistungen in der Gesamtwertung aller Teilnehmer (insgesamt 102) mit den Plätzen 36, 14 und 12 vorne einsortieren.

Am Sonntag fand das große Spieleturnier statt, bei dem sich Moritz und Mio mit ihrer Gruppe den 1ten Platz sichern konnten, Uku belegte mit seiner Mannschaft den 2ten Platz und Connor ergatterte sich mit seiner Gruppe den 3ten Platz.

Nach einer kleinen Stärkung fuhren alle erschöpft und sich nach einer Nackenmassage sehnend, aber zufrieden nach Hause.

Kommentare 0

Ergocup Lübeck 2018 am 13.01.2018 18. Norddeutsche Meisterschaften mit der 15. Schleswig-Holsteinischen Landesmeisterschaft

Wir starteten um 6.15h gut gelaunt am Verein und kamen wie immer als erste beim Ergocup in Lübeck an. So konnten wir uns Sitzplätze in der vordersten Reihe ergattern und in Ruhe ein Frühstück einnehmen, nachdem die Waage das OK für die Leichtgewichte gegeben hatte. Uns erwartete ein langer Tag, der viele Verzögerungen mit sich bringen sollte. Doch meine Gruppe ließ sich ihre Laune nicht verderben und gab auf den ungewohnten, zum ersten Mal bei dieser Veranstaltung eingesetzten RP3 Dynamic Ergometern alles. Mit dabei waren über 1500m der JM B LG Jannik und Lorenz, Leif startete über 500m der JM B LG.
Von den Kindern starteten Matthias und Louis über die 1000m der LG Jungen 14 Jahre und Fridtjof über die 1000m bei den Jungen 13 Jahre. Ich bin sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen meiner Athleten, da alle ihre gesetzten Ziele erreicht bzw. übertroffen haben.

 

Fridtjof konnte sich in seinem Rennen den Landesmeistertitel sichern, Louis wurde in seinem Rennen nach einem harten Kampf Zweiter und somit Vizelandesmeister. Herzlichen Glückwunsch und weiter so, Jungs!
Jessi


 

Der RRV gratuliert euch zu euren tollen Erfolgen! Wir sind stolz auf eure hervorragenden Leistungen und schließen uns gerne Jessis Worten an … Macht weiter so, Jungs! 💪🏻🥇

Und sagen Jessi lieben Dank für ihre ausgezeichnete Arbeit!

Kommentare 0

Regatta Friedrichstadt 2017

Zur Kurzstreckenregatta (250m) in Friedrichstadt starteten wir am 01.10. um 5.45h etwas verschlafen, aber voller Vorfreude am Ruderverein in Rendsburg.  Von unseren Nachwuchsruderern waren Nele, Josi, Klaus, Moritz, Mattis, Jannik, Lorenz, Fridtjof, Matthias, Louis und Robin mit an Bord. Nach einer problemlosen Fahrt  mussten wir fix unsere Boote aufriggern, denn der erste Start war schon um 8.45h. Die Regatta war von den Veranstaltern wieder super organisiert, sogar gutes Wetter wurde bestellt – mit Sonnenschein den ganzen Tag über und leichtem Schiebewind herrschten einwandfreie Ruderbedingungen. Der Tag begann positiv, denn gleich im ersten Rennen konnten wir unsere erste Medaille verbuchen.

 

Dann jagte ein Rennen das nächste. Unterstützt von unserer großen Fangruppe aus allen Bereichen des RRVs konnten die Sportler eine kleine Siegesserie hinlegen. Zusammen mit den Seniorinnen (Laura und mir) und den Masterruderern (Vincenz und Michael) errang der RRV 11 Siege, 6 zweite Plätze und 7 dritte Plätze.

Die Stimmung war ausgelassen, alle packten mit an und somit konnten wir eine schöne und nahezu reibungslose Regatta erleben. Um 19.30h kamen wir erschöpft, aber zufrieden wieder in Rendsburg an.
Vielen Dank an alle Unterstützer, Fans, Fahrer und die Trainingsgruppe für die aktive Mithilfe!

Jessi

Kommentare 0

Ausfahrt auf der Ostsee (Eckernförder Bucht)

Dank der hervorragenden Organisation von Uwe Schumacher konnten wir am Sonnabend, den 26.08.17 eine ganz besondere Ausfahrt genießen.  Vom Eckernförder Ruderclub aus ruderten wir bei bestem Wetter bis Karlsminde und auf der Rückfahrt unter der Holzbrücke hindurch in den Hafen.
Die Ostsee war ruhig und sanft, nur einige „wildgewordene“ Motorboote brachten uns hin und wieder zum „Schwanken“.

Unsere bunt gemischte Gruppe – Eliana war mit fünf Jahren die Jüngste und Hans mit 82 Jahren der Älteste – hatte wie immer viel Freude an der gemeinsamen Ausfahrt und wir alle hoffen auf eine Wiederholung im kommenden Jahr!

Unser Dank geht auch an den ERC für das Bereitstellen der Boote!