Kommentare 0

Regatta Friedrichstadt 2018

Am Sonnabend, den 6. Oktober starteten wir noch etwas schläfrig um 5.45h zur Kurzstrecken-regatta (250m) in Friedrichstadt.
Wir kamen als erste auf dem Regattaplatz an und riggerten unsere Boote auf.
Aufgrund des dichten Nebels wurden die Rennen um eine Stunde verschoben.
Wir starteten gut mit einem Sieg im Jungen 1x 14 durch Louis, Matthias folgte siegreich, während Moritz in derselben Altersklasse einen zweiten Platz einfahren konnte.
Unsere Jüngsten Jasper und Uku fuhren im Jungen 2x 12 u. jünger in einem guten Rennen ebenfalls auf den zweiten Platz.
 

Es folgten knappe Rennen mit zweiten Plätzen durch Louis und Moritz im Jungen 2x 13/14, Louis und Jannik im Landesmeisterschaftsrennen der Junioren 1x B und Moritz im Junioren 1x B, Jannik und Louis im Junioren 2x B und Mattis und Moritz im Junioren 2x B.
Matthias fuhr im Junioren 1x B LG auf den dritten Platz, konnte sich aber zusammen mit Moritz im Jungen 2x 13/14 LG einen weiteren Sieg holen.

Jannik siegte ebenfalls im Junioren 1x A LG. Der Tag wurde abgerundet durch weitere zweite Plätze von Jasper und Uku im Jungen 1x 11 und von Mio im Jungen 1x 10 und jünger.
Außerdem fuhren Jannik, Louis, Moritz und Mattis im Junioren 4x A/B Landesmeisterschaftsrennen auf den zweiten Platz.
Insgesamt war es wieder eine erfolgreiche Regatta, auf der viele Erfahrungen gesammelt wurden, insbesondere, dass man möglichst geradeaus fahren sollte und Bojenberührungen im Rennen nicht von Vorteil sind.
Jessi

Kommentare 0

Abrudern 2018

Am Morgen des 3.Oktobers hatte der nächtliche Sturm nur noch wenig Kraft und wir konnten mit fünf Booten aufs Wasser gehen.


Gemeinsam mit den Freunden unserer Nachbar-Rudervereine ging es nach einer kurzen Ansprache zum Abschluss der Rudersaison in Richtung des Nordostsee-Kanals.
Ein Dank geht an alle, die sich trotz des kabbeligen Wassers mit viel Freude – und an diesem Tage auch mit besonders viel Muskelkraft – am Abrudern beteiligt haben.
Zum Abschluss gab es noch ein üppiges Buffet, das es für alle Anwesenden unmöglich machte hungrig nach Hause zu gehen.

Besonderen Dank an alle Organisatoren und Olli, unserem Wirtschaftswart!

 

Kommentare 0

Bundeswettbewerb 2018 in München

Am Donnerstag fuhren meine drei für den Bundeswettbewerb qualifizierten Jungs (Fridtjof, Louis und Moritz) mit der Bahn nach München und wurden von mir bereits erwartet. Da es vor Ort jedoch stark regnete, konnten wir keine Trainingseinheit mehr machen, so dass wir gleich in die Unterkunft fuhren.
Am Freitag begannen wir bei strahlendem Sonnenschein dann mit dem Aufriggern. Louis und Fridtjof starteten im Jungen 2x 13/14 und Moritz im LG Jungen 1x 14 ihre 3000m Rennen.
Louis und Fridtjof gewannen ihre Abteilung und zogen in einem starken Schwergewichtsfeld ins C-Finale ein. Moritz erreichte das D-Finale.
Am Samstag fand der Zusatzwettbewerb mit athletischen Übungen statt, hier konnte Fridtjof mit seiner Riege gewinnen.

Am Sonntag waren die Finalrennen über 1000m. Hier fuhren Louis und Fridtjof in ihrem Finale auf Platz 4. Moritz fuhr mit einem starken Endspurt auf den fünften Platz.

Kommentare 0

Nachtrudern vom 22. auf den 23. Juni 2018

Zwölf hartgesottene, hochmotivierte Ruderer trafen sich um 22:00 am Bootshaus. Vincenz hatte mit vielen bunten Knicklichtern und Lichtschlangen gut vorgesorgt. Das Beleuchten der Boote, Skulls und der Steganlage, nahm eine lange Zeit in Anspruch, machte aber viel Spaß und bei Kaffee und mit viel Lachen blieb die Stimmung hervorragend und wir freuten uns, trotz des kappeligen Wassers, schon sehr auf das Rudern bei Nacht.

Die Mannschaften wurden eingeteilt und nach dem Einsetzen der Boote ruderten wir in Richtung Hafen. Dort trafen sich beide Boote und es ging bei teils heftigem Wind bis zum Ende der Dalben.
Wieder zurück wurden die Boote vertäut, damit wir uns etwas aufwärmen und bei einem kleinen Imbiss stärken konnten.
Auf ging es zur zweiten Runde, die Stimmung blieb auf höchstem Stand und ein ganz klares Fazit wurde gezogen:
Eine sehr gelungene Nachtfahrt, die nun – da sind wir uns ganz sicher – in jedem Jahr stattfinden wird, liegt hinter uns.
Erschöpft und müde, aber in ausgezeichneter Stimmung verließen wir bei leichtem Regen um 4:00 das Bootshausgelände.
Wir danken unserem Beitragswart Vincenz für seine coole Idee und für das perfekte Vorbereiten, nicht nur der Beleuchtung und diese ganz besondere Nacht!